Alexander Lukaschenko: Belarus wird militärische Kooperation mit Russland wegen Meinungsstreit nicht stoppen

Foto: www.president.gov.by


Belarus wird seine militärische Zusammenarbeit mit Russland wegen Meinungsverschiedenheiten in anderen Bereichen nicht stoppen. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko bei der Entgegennahme eines Berichts über die gemeinsame strategische belarussisch-russische Militärübung Sapad 2017.
(Aufnahme)
"Für die Massenmedien möchte ich besonders betonen, dass niemand in Belarus entgegen der Meinung von allerlei „Experten“ die Absicht hat, die militärische Kooperation mit Russland einzustellen, nur weil es zwischen den beiden Staaten in anderen Bereichen zu einigen Meinungsverschiedenheiten gekommen ist. Die anstehende Übung wird erneut demonstrieren, dass die beiden Brudervölker ihre gemeinsame Sicherheit nachhaltig gewährleisten. Welcher Art die Meinungsverschiedenheiten bei Gas, Erdöl oder Lebensmitteln sein mögen, das sind alles lösbare Fragen. Das sind interne Probleme zweier Staaten: Belarus und Russland. Aber wir lassen niemanden mit der Sicherheit oder Verteidigungsfähigkeiten unserer Staatsgrenzen spaßen. Unsere Sicherheit ist kein Handelsgegenstand".

 
Internetsendungen
Jetzt auf Sendung:
19.40Belarus von A bis Z (Fr)

Weiter auf Sendung:
20.00 Tagesnachrichten (En)


Internetsendeliste
Satellitensendeliste (Einstellungen)
Selfie-Wettbewerb
 
Frequenzen
 

FM-Sender und –Frequenzen:
Brest - 96.4 MHz
Grodna - 96.9 MHz
Swislatsch - 100.8 MHz
Geraneni - 99.9 MHz
Braslaŭ - 106.6 MHz
Mjadsel’ - 102.0 MHz

Radioprogramme
 

2017-04-26 - 21.00
2017-04-26 - 22.00